Wattwanderungen

Vom Wesselburenerkoog aus werden geführte Wanderungen angeboten. Folgen Sie am besten dem Nationalpark-Wattführer Dierk Reimers, der sichtlich Freude daran hat, den Besuchern alles über das Wattenmeer zu erzählen und klar zu machen, was die Sonne und der Mond mit der Tide zu tun haben.

 

Abenteuer Watt

Ein besonderes Erlebnis sind die vier- bis sechsstündigen Wanderungen zu den Sandbänken "Blauort" oder Richtung "Isern Hinnerk". Wandern durch Bereiche, wo das Wasser bei Flut 3 Meter hoch steht. Erleben Sie, wie aus dem Meer Land wird.

Weitere Infos zu Wattführungen und zu den Terminen erhalten Sie von unserem Nationalpark-Wattführer Dierk Reimers: Telefon 04833 539 oder E-Mail: dierk.reimers@freenet.de oder im Internet: www.watterleben.de

 

Sicherheit im Watt

Wenn Sie folgende Regeln beachten, wird Ihre Wattwanderung ein ungefährliches Vergnügen:

Niemals bei auflaufendem Wasser eine Wattwanderung antreten. Ideale Zeit: zwei Stunden vor Niedrigwasser.
Wattwanderungen nur bei ruhigem Wetter und klarer Sicht.
Wettervorhersagen beachten: Das Wetter kann schnell umschlagen. Bei Gewitter ist das Betreten des Wattenmeeres lebensgefährlich. Wasser und erhöhte Punkte ziehen Blitze an.
Möglichst nicht alleine ins Watt gehen, nie ohne Uhr und Kenntnis der Hoch- und Niedrigwasserzeiten.
Wenn Sie alleine gehen, sich unbedingt bei einer Person abmelden.
Die Zeit für den Rückweg berücksichtigen.
Geeignete Kleidung mitnehmen wegen der Gefahr des Sonnenbrands, Sonnenstichs oder der Auskühlung bei kaltem Wind.
Kompass und Handy können Leben retten.

Stadt Wesselburen 2005 - 2017